Budget im Bullet Journal: So einfach organisierst Du Deine Finanzen im Bujo

Budget im Bullet Journal

Was ist wichtiger als noch mehr Geld? Einen guten Überblick über Deine jetzigen Finanzen zu haben! Das schaffst Du zum Beispiel durch ein Budget im Bullet Journal – es ist ganz einfach, ich versprech‘s!

Denn ich zeige Dir heute drei einfache Möglichkeiten, wie Du mit Hilfe Deines Bullet Journals Deine Finanzen organisieren kannst.

Das Bullet Journal kann Dich auch bei Deiner zukünftigen Reiseplanung unterstützen. Wenn Du wissen möchtest, wie Du die Planung Deines nächsten Urlaubs in Deinen Planer integrieren kannst, dann lies gerne hier nach.

1. Monatliche Budgets im Bullet Journal

Ein monatliches Budget kann Dir helfen, einen genauen Überblick über Deine Einnahmen und Ausgaben zu bekommen.

Besonders wenn Du oft das Gefühl hast, dass das Geld am Ende des Monats knapp wird, empfehle ich Dir, Deine Gewohnheiten mit Geld durch ein Budget im Bullet Journal zu tracken – und kontrolliert einzuschränken, wenn Du das möchtest.

Monatliches Budget im Bullet Journal

Dazu schreibst Du einfach am Anfang des Monats Dein Einkommen auf und verteilst dieses daraufhin auf verschiedene Kategorien wie zum Beispiel Lebensmittel, Shopping, Essen gehen, … Im Laufe des Monats schreibst Du dann auf, wofür Du wie viel Geld bezahlst – und hast am Ende des Monats so einen guten Überblick darüber, in welchen Kategorien Du in Deinem Budget geblieben bist und wo Du doch vielleicht ein bisschen weniger Geld ausgeben solltest. Vergiss‘ auch das Sparen nicht! Dazu aber später mehr.⬇️

Auf YouTube werde ich am 27.03. mit Dir teilen, wie ich mein monatliches Budget aufsetze und dann wöchentlich mit Dir teilen, wie ich dadurch meine Finanzen organisiere. Wenn Du Interesse daran hast, dann abonniere doch einfach direkt hier meinen YouTube-Kanal, um keine Videos zu den Themen Bullet Journal und Budgets mehr zu verpassen:

2. Jährliche Finanzplanung

Auch die etwas weiter gefassten Jahres-Finanzen sollten in Deinem Bullet Journal einen Platz finden.

Jahresüberblick über die Finanzen im Bullet Journal

Besonders, wenn Du eine größere Anschaffung wie zum Beispiel eine Reise, ein Haus oder ein Auto planst, kann es hilfreich sein zu wissen, wo Dein Geld über einen längeren Zeitraum betrachtet verbraucht wird und somit wo es eventuell Einsparmöglichkeiten gibt. Auch die Frage, wann andere Ausgaben im Jahr anstehen, kann in diesem Fall interessant und wichtig sein.

Aber auch, wenn Du keine größere Anschaffung planst, können diese Seiten sehr hilfreich sein. So kannst Du Dank Ihnen zum Beispiel den Überblick bewahren, welche Rechnungen schon bezahlt wurden, oder Deine finanziellen Ziele für das Jahr festhalten.

Jährliche Ausgaben im „Budget Planer“

3. Sparen im Bullet Journal

Neben dem Budget im Bullet Journal solltest Du auch das Sparen nicht vergessen.

Am Besten planst Du sofort am Anfang des Monats einen bestimmten Betrag ein, den Du sparen möchtest und legst diesen direkt auf die Seite. So kommst Du nicht in Versuchung, dieses Geld auch auszugeben. Dazu finde ich dieses Zitat sehr passend:

„Don‘t save what‘s left after spending, spend what’s left after saving.“

– Warren Buffet

Besonders einen Notgroschen, im Englischen „emergency fund“ genannt, solltest Du unbedingt ansparen! Dieser ist für alle Notfälle (wie zum Beispiel eine plötzlich kaputte Waschmaschine) gedacht und lässt Dich definitiv ruhiger schlafen.

Sparen im Bullet Journal

Mit einer einfachen Seite im Bullet Journal kannst Du Dein Sparziel festlegen. Als ersten Wert könntest Du 1000€ festlegen – langfristig sollte Dein Notgroschen aber drei bis sechs Monatsgehälter beinhalten (oder sogar mehr!).

Mich persönlich motiviert es immer sehr, meinen Fortschritt auf einer Seite vor mir zu sehen und immer mehr Kästchen ausmalen zu können.

Fazit

Wie Du siehst ist es ganz leicht, mit Hilfe des Bujos einen Überblick über Deine Finanzen zu bewahren.

Wenn Du wissen möchtest, wie ich Budgets nutze, dann vergiss nicht hier auf meinem YouTube Kanal vorbei zu schauen – ich freue mich, Dich dabei zu haben!

Und wenn Du nach einem einfachen, kompakten Weg suchst, Deine Finanzen zu organisieren, dann schau doch gerne hier vorbei. Dort findest Du einen 44-seitigen Budget Planer, den Du Dir einfach Ausdrucken kannst.


Ganz liebe Grüße und eine produktive Woche

Lea


Wenn Du noch Fragen hast, dann tritt doch gerne meiner kostenlosen Facebook-Gruppe bei. So kann jeder von Deiner Frage und den Antworten profitieren.


Möchtest Du außerdem lernen, wie, wo und wann Du Routinen am besten in Deinem Bullet Journal verwenden und für Deinen Alltag nutzen kannst? Dann melde Dich hier zu meinem kostenlosen 5-tägigen E-Mail Kurs an:

>> Jetzt zum kostenlosen E-Mail Kurs anmelden.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.